Skip to content

 

SCHULUNGSINHALTE

TERMINE

KURSMATERIAL

Was macht ein Betrieblicher Pflegelotse?

Betriebliche Pflegelotsen haben die Aufgabe, als erste Ansprechpartner innerhalb von Unternehmen für Kolleginnen und Kollegen zu dienen, die privat mit der Pflege von Angehörigen oder dem Thema Pflegebedürftigkeit konfrontiert werden. Ihre Hauptaufgaben umfassen:

  1. Unterstützung bei der Suche nach regionalen Ansprechpartnern und Hilfsangeboten: Betriebliche Pflegelotsen leisten Unterstützung, indem sie Beschäftigten dabei helfen, regionale Ansprechpartner und Hilfsangebote vor Ort zu finden. Sie geben einen ersten Überblick über Ansprüche und Leistungen der Pflegeversicherung und übernehmen eine Vermittlungsfunktion zu regionalen Akteuren.

  2. Multiplikator für Informationsmaterial: Sie dienen als Multiplikatoren für die Verbreitung von Informationsmaterial zum Thema Pflege. Dies trägt zur Entlastung pflegender Angehöriger bei, indem Informationen leichter zugänglich gemacht werden und ein kompetenter Ansprechpartner vor Ort verfügbar ist.

Schulungsinhalte

Die Schulung zum Betrieblichen Pflegelotsen setzt sich aus einem Grundkurs und einem Follow-Up-Teil zusammen und umfasst insgesamt 12 Kursmodule, wobei jedes Modul 45 Minuten dauert. Der Grundkurs besteht aus 8 Modulen, während der Follow-Up-Teil 4 Module umfasst. Der Kurs wird in Präsenzform angeboten, kann aber auch online besucht werden. Der Folgetermin für den Follow-Up-Teil wird frühestens ein halbes Jahr nach dem Grundkurs stattfinden.

Grundkurs

Modul 1

Der Betriebliche Pflegelotse

In Modul 1 geht es um die Rolle und den Nutzen des Betrieblichen Pflegelotsen, der als wichtige Anlaufstelle für die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf dient. Dieses Modul behandelt die Bedeutung dieser Position sowohl gesellschaftlich als auch unternehmerisch, stellt die erforderlichen Kompetenzen vor und erläutert, wie die Integration in den Unternehmensalltag aussehen kann. Es liefert Informationen und Ansätze, um Berufs- und Pflegeaufgaben besser zu koordinieren.

  • Bedeutung für die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf
  • Notwendige Kompetenzen des Pflegelotsen
  • Integration in den Unternehmenskontext

Follow-Up-Termin

Modul 9

Pflege in der letzten Lebensphase

Modul 9 befasst sich mit den sensiblen Themen der Trauer- und Sterbephasen sowie mit den verschiedenen Formen der Palliativ- und Hospizversorgung. Es zielt darauf ab, ein tiefes Verständnis für die emotionalen und physischen Prozesse zu entwickeln, die Menschen am Ende ihres Lebens durchlaufen, und wie Fachkräfte sie in dieser Zeit unterstützen können.

  • Verständnis für die emotionalen Prozesse von Sterbenden und ihren Angehörigen entwickeln
  • Unterschiede und Ansätze zur Unterstützung Schwerkranker im häuslichen Umfeld
  • Einblicke in die Betreuung und Dienstleistungen von stationären Einrichtungen für ein würdevolles Lebensende

Kurstermine

AUGUST 2024

21.08.2024 (PRÄSENZLEHRGANG)

08:00 bis 15:00 Uhr

FBAB Fort- und Berufsbildungsakademie GmbH Brand-Erbisdorf
Berthelsdorfer Str. 6, 09618 Brand-Erbisdorf
Telefon: 037322-86514

fbab-logo-768x597

Follow-Up-Termin am 05.03.2025, 08:00 bis 11:15 Uhr

Teilnahmegebühr: 142,50 Euro (zzgl. 27,08 EUro MwSt)

Anmeldung